Sonntag, 11. Februar 2018

Die rumänischen Südkarpaten

„Es fühlt sich an wie in den Alpen vor hundert Jahren“, ist ein häufiger Kommentar Karpatenrei­sen­der. Zwar ist die Natur in der Tat weitgehend unberührt, dennoch muss man auf ein wenig Komfort nicht verzichten. Da wäre zum Beispiel der bekannte Wintersportort Poiana Braşov (350 Einw.; www.discoverpoiana.ro) in den rumänischen Karpaten auf 1050m ü.M. Es gibt eine olym­pia­ge­rech­te Infrastruktur mit mehreren Seilbahnen und Schleppliften sowie Gastronomie und Hotellerie (Ein­zel­heiten entnehme man dem Kurzreiseführer und Reiseratgeber für Snobs). Im Sommer kann man von dort aus auch sehr schöne Wanderungen unternehmen. Anreisen sollte man mit dem Nachtzug ab Wien bis Braşov (dt. Kronstadt) und weiter mit dem Ortsbus oder dem Taxi. Wer etwas Zeit mit­bringt, kann dem Schloss Bran (dt. Törzburg) in der gleichnamigen Ortschaft (30km von Braşov und unweit von Poiana Braşov) einen Besuch abstatten. Das Schloss ähnelt sehr der Beschreibung von Draculas Schloss in dem bekannten Roman von Bram Stoker (bran-castle.com). Für den Nach­mittagstee gibt es dort ein Teehaus.
Ein weiterer Wintersportort wäre Arena Platoş (arenaplatos.ro/en). Das Wintersportresort liegt im Cindrel-Gebirge auf 1400m Höhe. Das Skigebiet mit leichten und mittel­schweren Skipisten ist etwa 30km von Sibiu (dt. Hermannstadt) und nur 1km vom Ferienort Păltiniş (1440m, 51 Einw., dt. Hohe Rinne; hoherinne.eu) entfernt. Eine Erwähnung wert ist ebenfalls der Luftkurort Predeal (1100m), am gleichnamigen Pass und ca. 25km von Braşov entfernt, an der Bahnstrecke nach Bu­karest. Der Ort ist Ausgangspunkt für zahlreiche touristische Ausflüge in die Umgebung und ver­fügt auch über mehrere Skiabfahrten. Weniger bekannt ist der recht junge Wintersportort Parâng, im gleich­nami­gen Gebirgszug und ca. 15km östlich von der Stadt Petroşani entfernt (Nachtzug bis Si­me­ria, dort umsteigen; von Petroşani mit dem Taxi Landstraße 7A, dann auf die 709F; Mietwagen: sky-rent-a-car.ro). Die Hotel­aus­wahl ist reichhaltiger als man glaubt, aber den­noch hat man ein un­ge­trübtes Natur­erlebnis vor sich (siehe u.a. skiparang.ro, vilaparang.ro, larazvan.ro).
Wer den genannten Orten im Sommer einen Besuch abstattet, wird mit einer urtypischen und wald­reichen Gebirgs­land­schaft belohnt, in welcher man eher selten anderen Wanderern begegnet. Natür­lich kann man auf solchen Ausflügen sehr gut seinen Snob-Hund mitnehmen. Für den Fall, dass man einem Bären über den Weg läuft (in dieser Region nichts ungewöhnliches), wäre ein kleines Dös­chen Pfefferspray hilfreich.
Es em­pfiehlt sich überdies einen Picknickrucksack mitzuführen (der bequemer zu tragen ist als ein Pick­nick­korb). Geeignete Rucksäcke mit Inhalt für zwei oder vier Per­so­nen findet man zu durchaus gün­stigen Preisen im In­ter­net. Wer nicht auf den Pfennig schauen will, entscheidet sich für das Spit­zen­modell von Fort­num & Mason: Fortnum's 2 Person Canvas Picnic Carry All für £80 oder das Mo­dell für vier Per­sonen für £145. Das dazu­ge­hörige Drink Pack gibt es für £90; eine passende Pick­nickdecke für £70 (fortnumandmason.com).
Für die Anreise nach Rumänien nehme man den Nachtzug Wien – Bukarest (Achtung: Es gibt kei­nen Speisewagen!), mit Zwischenhalten u.a. in Simeria, Sibiu / Hermannstadt, Braşov / Kronstadt und Pre­deal. Weitere Nachtzüge verkehren zwischen Budapest, Braşov und Bukarest und nach Bu­da­pest ge­langt man u.a. mit Nachtzügen ab München und Zürich. Da in Rumänien Wein an­ge­baut wird, sollte der Schaumweinnachschub in den Städten gesichert sein, allerdings sind in den ländli­chen Regionen die Einkaufsmöglichkeiten naturgemäß eingeschränkt. Ein kleines Reise­tee­set, eine Packung Darjeeling oder Chá Gorreana und einen elektrischen Was­ser­kocher soll­te man auf jeden Fall im Ge­päck haben (Steckdosen und Stromspannung sind kom­patibel). WLAN findet man in Bra­şov und in Sibiu u.a. in den Filialen von Kentucky Fried Chicken und McDonalds. Eine Un­ter­kunft bucht man am besten über eines der bekannten Buchungsportale (z.B. booking.com). Viele Hotels offerieren WLAN (Wifi).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen