Montag, 5. Februar 2018

Außergewöhnliche Hotelpools II

Schwimmbäder in Hotels stellen nicht notwendigerweise eine ästhetische Augenweide dar, und wenn, dann sind sie fast immer nur für Hotelgäste zugänglich. Bei Zimmerpreisen pro Über­nach­tung, für welche man anderswo eine ganze Woche urlauben kann, gerät ein Budget-Snob recht schnell an die Grenze seiner Möglichkeiten. Es gibt aber einen Ausweg: Man buche ein Quartier in einem preiswerten Hotel oder einer rustikalen Pension und besuche das Hotelschwimmbad als Ta­ges­gast. Leider lassen die meisten Hotels mit interessanten Pools keine Tagesgäste zu. Drei Aus­nahmen sind jedoch das The Cambrian in Adelboden, das Le Crans in Crans-Montana und das Gran Hotel Tremezzo am Comer See. Alle Hotels verfügen neben einem außergewöhnlichen Pool auch über ausgedehnte Wellness-Angebote. Um diese machen Snobs wegen mangelnder Authenti­zi­tät in der Regel jedoch einen großen Bogen. Gegen eine klassische Rückenmassage oder einen Sauna- / Dampfbad- / Hammam­besuch ist aber nichts einzuwenden; auch ein Jacuzzi- oder Whirl­pool-Besuch kann Spaß machen, aber von Honigpeelings, Aromatherapien oder Anti-Aging Be­hand­lungen sollte ein Snob Abstand nehmen; vom Fitnessbereich ganz zu schweigen.
Das The Cambrian (thecambrianadelboden.com) im Berner Oberländischen Adelboden versteht sich als Design und Wellness Hotel. Entsprechend gestaltet sind die Preise. Das hoteleigene „Spa“ verfügt über einen Innen- und Außenpool, Fitnessbereich, finnische Sauna, Dampfbad, Erlebnis­dusche, Kneippbecken und einen Ruhebereich. Externe Gäste können den Wellness-Bereich in der Nebensaison Mo.-Mi. 9-21 Uhr besuchen, an den übrigen Tagen sowie in der Hauptsaison auf An­frage. Der Eintrittspreis beträgt SFr. 40 pro Person, 10er Abonnements sind zum Preis von SFr. 350 erhältlich. Darin enthalten ist v.a. der Besuch des Schwimmbades. Wellnessbehandlungen etc. wer­den extra berechnet. Vor dem Besuch sollte man sorgfältig die Preisliste studieren.
Das Le Crans (lecrans.com) im wallisischen Crans-Montana besitzt ebenfalls einen ausgedehnten Wellness-Bereich, inklusive Innen- und Außenpool, Jacuzzi, Hammam, Sauna und Fitnessraum. Der Eintritt für externe Besucher liegt je nach Saison zwischen SFr. 50 und SFr. 80. Einzelne Be­handlungen werden separat berechnet und es empfiehlt sich auch hier ein sorgfältiges Studium der Preisliste.
Das derzeit nur in den Sommermonaten geöffnete Tremezzo (grandhoteltremezzo.com) befindet sich im gleichnamigen Ort Tremezzo, fast direkt gegenüber von Bellagio wo sich der Comer See in zwei Arme teilt. Das „T-Spa“ beinhaltet u.a. einen Indoor-Pool (mit Seeblick), Jacuzzi, Hammam, Yoga-Studio und diverse Dienstleistungen, wie z.B. Massagen. Man kann sogar eine private Spa-Suite mieten. Externe Gäste müssen den Zugang telefonisch anmelden und einen Platz reservieren; auch hier gilt es das Angebot sorgfältig zu studieren, bevor man sich entscheidet. Preise werden nur auf Anfrage genannt und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass direkt zwischen Hotel und See die Hauptstraße (Via Statale) am Seeufer entlang führt (mit Bus­haltestelle), was man auf den meisten Fotos nicht erkennen kann. Jenseits der Straße besitzt das Hotel einen eigenen Strand­abschnitt mit einem im See schwimmenden Freiluft-Schwimmbecken. Ob und wie es Sinn macht in einem Schwimm­becken zu baden welches seinerseits im See schwimmt, muss jeder selbst ent­scheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen