Mittwoch, 10. Januar 2018

Nordlichter in Finnland

Noch bis April herrscht in Lappland die Nordlichtsaison, d.h. der nächtliche Himmel ist von Polar­lichtern erhellt. Ein möglicher Standort für den Genuss dieses Naturspektakels wären die Glas-Iglus vom Kakslauttanen Arctic Resort im finnischen Teil Lapplands (kakslauttanen.fi). Gebaut in Form eines traditionellen Iglus, schlafen die Besucher unter einem Glasdach, aus welchem man in den Wintermonaten das Nordlicht bestaunen kann. Die Glas-Iglus haben, je nach Größe, zumindest eine Toilette, einige verfügen auch über eine Dusche. In einem separaten Haus findet man Duschen, eine Sauna und einen Whirl­pool (Jacuzzi). Wer einen eigenen, offenen Kamin und eine private Sauna wünscht, sollte eines der Holzchalets (mit Glaskuppel) anmieten. Hartgesottene können auch in einem echten Schnee-Iglu bei Temperaturen unter Null Grad übernachten. Beliebte Aktivitäten sind u.a. Hunde­schlitten­fahrten, Ausflüge mit Rentieren, Schlittenfahrten, Schneemobilfahren, Skilaufen oder Eisangeln. Sogar Be­suche beim Weihnachtsmann (Santa Claus) sind möglich. Das Resort ver­fügt weiterhin über zwei Restaurants, Konferenz- und Veranstaltungsräume, eine Kunst­ausstellung, Souvenirshops und einen Ausrüstungsverleih.
Die Anreise auf dem See- und Landweg erfolgt mit der Finnlines-Fähre (an Bord u.a. gratis Whirl­poolnutzung) von Trave­mün­de nach Helsinki und ab dort mit dem (Nacht-)Zug (vr.fi) nach Rova­nie­mi. Von Rovaniemi geht es mit dem Fernbus (matkahuolto.fi) in etwa 3-4 Stunden nach Kaks­laut­ta­nen. Wer mit dem eigenen Auto an­reist, könnte nach der Fährüberfahrt den Autozug von Turku nach Rovaniemi nutzen. Der nächste Flughafen ist in Ivalo (IVL); ab dort verkehren diverse Linienflüge nach Helsinki und zu aus­gewählten anderen Zielen. Das Resort bietet auf Vorbestellung einen Shuttleservice zum Flugplatz an. Tipp: Wegen der hohen Preise vor Ort ein paar Flaschen Schaum­wein von Zu­hause mitbringen!
Während des Tagesaufenthaltes in Helsinki kann man sein Gepäck am Bahnhof deponieren und die Stadt erkunden. Besonders empfehlenswert sind die Markthallen Vanha Kauppahalli und Hakanie­mi. Gratis besichtigt werden können u.a. der Dom und die meisten Kirchen, die Musikhalle (Kon­zer­te kosten natürlich Eintritt), die Finlandia-Halle und der Aussichtsturm im Vergnügungspark Lin­nan­mäki. Der Eintritt ins Nationalmuseum ist Dienstags ab 17:30 Uhr kostenfrei, das Natur­kun­de­museum ist am ersten Donnerstag im Monat ab 16 Uhr kosten­frei. Am ersten Mittwoch im Monat sind folgende Museen gratis: Kunstmuseum Ateneum, Kiasma (zeitgen. Kunst), Synebrychoff Art Museum (Infos unter finland.fi).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen