Samstag, 18. November 2017

Billigflieger mit Stil II

Billigflieger mit Stil gibt es nur selten. Umso wichtiger ist es, auf Ansätze von Stilbildung bei dieser Transportart hinzuweisen, auch wenn ein Snob eher selten mit derartigen Linienflügen unterwegs ist.
Bei der norwegischen Billigfluglinie Norwegian Air Shuttle ASA findet man einige viel­ver­spre­chende Ansätze, die bei sorgfältiger Pflege eine erfolgreiche Zukunft andeuten. Einer davon ist das Premium Menü (für welches man ein Premium-Ticket braucht) auf internationalen Lang­strecken­flügen, das an sich eher unspektakulär ist, aber immerhin aus drei Gängen besteht, zu dem Wein serviert wird und das mit Kaffee und Likör oder Cognac abgeschlossen wird.
Auch kann man auf einigen internationalen Flügen an Bord Champagner der Marke Nicolas Feuil­latte Brut Réserve (leider nur 20 cl.) zum Preis von £ 10.50 ordern; Zonin Prosecco (ebenfalls nur 20 cl.) bekommt man für £ 6.00 (warum die Preise in britischen Pfund angegeben sind, erschließt sich leider nicht; für die Bestellung benötigt man eine Visa- oder MasterCard-Kreditkarte).
Weiterhin ist Norwegian eine der ersten Fluggesellschaften, die zumindest auf nationalen und inter­nationalen Kurzstrecken (leider nicht auf Langstrecken) kostenlosen Internetzugang mittels WLAN an Bord offerieren. Zusätzlich kann man über das WLAN mit seinem Endgerät auf die Bord­video­thek zugreifen (kostet extra; auf einigen Flügen gibt es auch TV-Nachrichten). Für Handys und Notebooks findet man an den Sitzen Steckdosen, aber seinen Kopfhörer sollte man möglichst selbst mitbringen.
Vor dem Flug ermöglicht Norwegian seinen Fernreisekunden mit Premium-Ticket den Aufenthalt in einer Flug­hafenlounge (Liste auf der Webseite norwegian.com). Außerdem gibt es weitere mehr oder weniger sinnvolle Zusatz­leis­tun­gen, wie z.B. Online-Check-in, Fast-Track oder Pre-Clearance für USA-Reisen (ev. mit Smart­phone-App). Darüber hinaus ist Norwegian eine der wenigen Fluggesellschaften, die auf einigen Strecken auch Haustiere transportieren, sodass ein Snob auch seinen Hund mitnehmen könnte. Im der BRD werden die Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn und München angeflogen, außerdem das schweizerische Genf. Fernstrecken-Flugziele sind u.a. diverse Städte in den USA, Buenos Aires, Bangkok und Dubai. Sollte ein Snob beabsichtigen ein Reiseziel außerhalb Europas anzusteuern, dann wäre Norwegian wohl seine zweite Wahl (die erste Wahl wäre ein Pri­vat­flugzeug oder ein Lufttaxi).
Bei der deutschen Fluggesellschaft Germania sind die Ansätze zwar nicht so deutlich wie bei der norwegischen Konkurrenz, aber nichtsdestotrotz vorhanden. Sichtbar wird das v.a. im Bordbistro, welches Moët & Chandon, 20 cl. für € 14 und Henkell Trocken, 20 cl. für € 5 offeriert. Außerdem gibt es Wein, diverse Spirituosen und einfache Cocktails. Bei den Buchungszusatzleistungen ist das Angebot jedoch auf Sitzplatz­reser­vierung bei der Buchung, Vorabend-check-in und Online-Check-in beschränkt. An Bord werden dann diverse Audio­programme und das übliche Bordkino geboten. Dafür werden jedoch auch Haustiere trans­por­tiert. Germania ist ein typischer Ferienflieger und verkehrt von praktisch alle wichtigen BRD-Flughäfen und ab Zürich zu den Urlaubsgebieten im Mittel­meer­raum. Außerdem wird vom österreichischen Linz aus Rostock angeflogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen