Samstag, 8. Juli 2017

Bad Häring in Tirol

Das österreichische Bundesland mit dem größten Anteil an den Alpen besitzt nur wenige Kurorte. Bad Häring, im Kufsteinerland hoch über dem Inntal gelegen, ist erst seit 1996 der erste Tiroler „Bäderkurort“ Die starke Schwefelquelle wurde jedoch schon 1951 gefunden. Vor allem Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates und rheumatische Erkrankungen der Gelenke und Gefäße sowie Wirbelsäulenschäden werden damit behandelt. Außerdem gibt es eine Kältetherapiekammer. Seit 1965 trägt Häring die Bezeichnung „Bad“. Das Rehabilitationszentrum Häring, in welchem sich im wesentlichen der Kurbetrieb abspielt, wurde 1973 eröffnet und zwischen 2005 und 2011 saniert und umgebaut.
(Info: www.kufstein.com/de/tirol-orte/badhaering.html)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen