Montag, 26. Juni 2017

Bergsommer für Snobs


Ein Snob verreist gewöhnlich nicht in der Hauptsaison. Leider geht es aber hin und wieder nicht anders, z.B. wenn die Bergbahnen in den Alpen ihren Sommerbetrieb recht spät beginnen. Nach der winterlichen Skisaison, die in manchen Gegenden erst im Mai endet, folgt zunächst einmal eine gründ­liche Revision der technischen Anlagen, sodass der Sommerbetrieb vieler Seilbahnen frühestens erst Ende Juni aufgenommen wird. Bis dahin müsste der Snob die Berge zu Fuß besteigen, was jedoch mit einigen Anstrengungen verbunden ist, die ein Snob bekanntermaßen gerne vermeidet. Es bleibt also nur die Wahl zwischen der körperlichen Anstrengung und der Reise in der Haupt­saison. Einen möglichen Ausweg bieten nur Destinationen, die ganzjährig von Bergbahnen angefah­ren werden, wie z.B. die klassischen Ziele in den schweizerischen Touristenorten (u.a. Grindelwald, Zermatt, Rigi, Pilatus). Leider sind diese dann auch entsprechend frequentiert. Ein kleiner Trost ist, dass weniger bekannte Ziele auch in der Hauptsaison oft nicht so gut besucht sind wie die Top-Destina­tionen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen